Sonnenuntergänge Afrikas

Der Leuchtturm in Swakopmund, Namibia
Der Leuchtturm in Swakopmund, Namibia
Robbenkolonie am Kreuzkap
Robbenkolonie am Kreuzkap
Sonnenuntergang am Chobe Fluß
Sonnenuntergang am Chobe Fluß
Tiere am Wasserloch
Tiere am Wasserloch

Der zweitgrößte Canyon der Welt, die älteste Wüste der Welt, der tierreiche Etosha National Park, die weltgrößte Elefantendichte im Chobe National Park und die mächtigen Victoria Wasserfälle
- geführte Tour zu den größten Höhepunkten des Südlichen Afrikas -

Eine epische Reise von Kapstadt zu den Victoria Fällen erwartet Sie auf dieser 18-tägigen Traumreise durch das Südliche Afrika. Vom beeindruckenden Fish River Canyon, über die ehrfurchtgebietende Weite der Namib Wüste bis zu den mächtigen Victoria Fällen – diese Reise bietet Ihnen das komplette Erlebnis des Südlichen Afrikas: Abenteuer bei Überlandfahrten und Safaris, atemberaubende Landschaften und erstaunliche Ausflüge in die Geschichte. Genießen Sie feuerrote Sonnenuntergänge, wie sie Ihnen nur der Himmel Afrikas bieten kann.

 

 

Reisehöhepunkte

Routenkarte Sonnenuntergänge Afrikas
Routenkarte Sonnenuntergänge Afrikas

- Fish River Canyon: der zweitgrößte Canyon der Welt
- Namib Wüste: die älteste Wüste der Welt
- die spektakulären Landschaften von Sossusvlei und Dead Vlei
- der weltberühmte Etosha National Park
- der ursprüngliche Caprivi Streifen
- die faszinierende Tierwelt des Chobe National Parks
- die mächtigen Victoria Fälle
… und vieles mehr

Reisebeschreibung

Tag 1: Abflug Richtung Afrika
Am heutigen Tag beginnt die Reise mit einem Langstreckenflug nach Südafrika.

Tag 2: Willkommen in Südafrika
Ankunft am Flughafen Kapstadt, wo Sie von Ihrer deutschsprachigen Reiseleitung begrüßt werden. Anschließend fahren wir zu Ihrem gemütlichen und zentral gelegenem Gästehaus in Kapstadt, wo Sie für diese Nacht unterkommen.
(Wenn Sie Kapstadt noch nicht kennen, empfehlen wir Ihnen unsere 4-tägige Vorreise!)

Tag 3: Aufbruch Richtung Norden Südafrikas
Früh am Morgen holt Sie Ihre Reiseleitung an Ihrem Gästehaus in Kapstadt ab und wir fahren danach Richtung Norden. Nachdem wir die Cederberge hinter uns gelassen haben, fahren wir durch ausgedehnte Zitrusplantagen und kommen im dünn besiedelten Namaqualand im hohen Norden Südafrikas an. Wir übernachten in einem sehr schönen Gästehaus in Springbok. 595 km / F

Tag 4: Das einsame Richtersveld
Am Morgen fahren wir durch die wunderschönen Landschaften des Richtersvelds und über den Grenzfluss Orange River nach Namibia. Unser Tagesziel ist der zweitgrößte Canyon der Welt, der eindrucksvolle Fish River Canyon. Die bizarre Landschaft entpuppt sich angesichts der erhabenen Größe der menschenleeren, respekteinflößend, eindrucksvollen Sand- und Steinformationen als eines der verborgenen Wunder der Natur. Am Nachmittag erreichen wir den Ai-Ais National Park, wo wir in den heißen Quellen entspannen und die beeindruckende Kulisse der Berge und Felsformationen genießen können. Wir übernachten in einer wunderschönen Lodge am Fish River Canyon. 244 km / F

Tag 5: Der zweitgrößte Canyon der Welt
Wir fahren heute zum Gondwana National Park bis zum Rand des Canyons. Wir werden einen beeindruckenden Spaziergang entlang der Canyonkante unternehmen. Anschließend fahren wir weiter in Richtung Aus. Westlich von Aus beginnt die Düne Namib und hier kann man meist eine Herde von Wildpferden sehen. Bei der Wasserstelle Garub können wir mit etwas Glück die außergewöhnlichen Tiere, die sich mittlerweile an die extremen Lebensbedingungen in der Wüste angepasst haben, aus der Nähe beobachten! Für heute Nacht kommen wir bei Aus auf einer traumhaften Lodge mit fantastischen Blicken in die Ferne unter. 279 km / F

Tag 6: Bezaubernde Namib Wüste
Heute geht es Richtung Norden, zur eigentlichen Namib Wüste - das Wort „Namib“ stammt aus der Nama-Sprache und bedeutet „weiter Ort“. Die Landschaft wird immer trockener und einsamer. Rund 50 km nach dem eindrucksvollen Tsarishoogte Pass erreichen wir schließlich den Rand zum Namib Naukluft Park, eines der größten Naturreservate Afrikas. Hier kommen wir für die nächsten zwei Nächte in einer schönen Lodge unweit des Eingangstores unter. 342 km / F

Tag 7: Morgendliches Farbenspiel in den Dünen
Heute heißt es früh aufstehen, denn wir fahren zum Sonnenaufgang in den Park hinein um zu beobachten, wie die Sonne ein fantastisches Schattenspiel auf die Dünen der Namib wirft. Zum Sonnenaufgang werden wir auch die etwa 140 m hohe berühmte Düne 45 besuchen. Am Ende der Teerstraße geht es dann erst auf eine Fahrt im Allradfahrzeug und dann auf ein Spaziergang zum sogenannten Dead Vlei, wo in einer Salzpfanne die abgestorbenen Kameldornholzbäume eine fantastische Fotokulisse bilden. Wir laufen an mächtigen Sanddünen vorbei und besuchen auch das eigentliche Sossusvlei sowie den Sesriem Canyon. 82 km / F

Tag 8: Die „deutscheste“ Stadt Namibias
Heute führt uns der Weg in Richtung Westen durch die einsamen Weiten der Geröll Namib. Wir fahren über zwei sehr imposante Pässe, dem Gaub und dem Kuiseb Pass. Auch den südlichen Wendekreis des Steinbocks werden wir überqueren bevor wir dann am Nachmittag hinab zur Küste nach Swakopmund gelangen, wo der kalte Atlantik auf die heiße Namib Wüste trifft. In einem am Stadtrand gelegenen Gästehaus mit schönen Blicken sind wir für die nächsten zwei Nächte untergebracht. 296 km / F

Tag 9: Ein Tag in Swakopmund
Der heutige Tag steht für Ausflüge aller Art zur freien Verfügung. Obwohl nur noch etwa fünf Prozent der Einwohner deutscher Abstammung sind, ist ihr Einfluss auf das Stadtleben nicht zu verkennen. Swakopmund gilt bis heute als „deutscheste“ Stadt Namibias. Die Innenstadt ist sehr überschaubar, bietet aber dennoch interessante Fußgängerpassagen und Geschäfte; auf der in den Atlantik mündenden Mole finden Sie Erholung und Entspannung. 0 km / F

Tag 10: Vom Kreuzkap nach Twyfelfontein
Am heutigen Morgen fahren wir in nördlicher Richtung entlang der rauen Atlantikküste. Auf dem flachen und unwirtlichen Küstenabschnitt liegt auch das für seine Robbenkolonie berühmte Kreuzkap. Danach verlassen wir die Küste und fahren in östlicher Richtung und besuchen das berühmte UNESCO Weltkulturerbe von Twyfelfontein. In dieser Gegend sind auf engem Raum tausende Felsbilder der San Buschleute versammelt. An große Granitfelsen gebaut, liegt dort in der Einsamkeit die stilvolle Lodge, mit herrlichen Ausblicken, wo wir heute Nacht zu Gast sind. 335 km / F, A

Tag 11: Der Etosha National Park
Morgens nach dem Frühstück fahren wir in nordwestlicher Richtung zum Südtor des weltberühmten Etosha National Parks. Der Name „Etosha“ stammt aus dem Oshivambo und bedeutet so viel wie „großer weißer Platz“. Bis auf Krokodile, Flusspferde, Wasserböcke und Büffel findet man hier nahezu alle Großtierarten des Südlichen Afrikas. Wir übernachten für die nächsten zwei Nächte inmitten des Parks. Der Pool bietet eine willkommene Erfrischung und am Abend können wir in dem schönen Restaurant ausgezeichnete Wildgerichte probieren. 258 km / F

Tag 12: Die Etosha Pfanne
Wir verbringen den Tag in der faszinierenden Welt des Etosha National Parks. Wir werden die Etosha Pfanne mit unserem eigenen Fahrzeug entdecken und mit ein bisschen Glück können wir einige der 114 Säugetier-, 340 Vogel-, 110 Reptilien- und 16 Amphibienarten beobachten. Während der Nacht können wir außerdem den Tieren am beleuchteten Wasserloch zusehen. F

Tag 13: Ins Reich der Kavangos
Wir verlassen den Park durch das Namutoni Tor in Richtung Osten und fahren durch abgelegene Buschgebiete bis nach Rundu, dem Beginn des Caprivi Streifens. Die Fahrt führt uns durch ländliche Gegenden mit den typischen reetgedeckten Rundhütten, in denen die gastfreundlichen Kavango wohnen. Wir wohnen für heute Nacht in einer gemütlichen Lodge. Auszeichnend für die Lodge ist die familiäre Atmosphäre und sie ist direkt am Ufer des Okavango Flusses gelegen. Am Abend können wir eine kurze romantische Fahrt auf dem Okavango Fluss unternehmen, wo wir dem Sonnenuntergang entgegen fahren (optional - nicht im Reisepreis enthalten). 390 km / F

Tag 14: Der wilde Caprivi Streifen
Heute brechen wir nach Osten auf, hinein in das noch ursprüngliche Gebiet des Caprivi Streifens. Der Caprivi Zipfel ist im äußersten Nordosten Namibias ein wahres Naturparadies, eine einmalige Landschaft des Landes. Wenn uns im Laufe der Fahrt die zahlreichen, traditionellen Rundhütten passieren oder Elefantenherden und andere wilde Tiere unseren Weg kreuzen, stellt sich schnell das „echte Afrika-Gefühl“ ein. Wir übernachten in einer schönen Lodge am Caprivi Streifen, wo wir am Abend eine idyllische Bootstour unternehmen. 402 km / F

Tag 15: In den Norden Botswanas
Am heutigen Morgen geht die Fahrt weiter Richtung Osten zum Grenzübergang nach Botswana. Wir fahren eine Weile durch traumhafte Natur bis nach Kasane und durchqueren dabei auch den weltberühmten Chobe National Park. Der für seine riesigen Elefanten- und Büffelherden bekannte Park wurde nach dem Fluss Chobe benannt, der die Nordgrenze des Parks bildet. Unterkommen werden wir die nächsten zwei Tage in einer herrlich gelegenen Lodge am legendären Chobe Fluss. 351 km / F

Tag 16: Die Tierwelt des Chobe National Parks
Am heutigen Morgen heißt es früh aufstehen, denn wir können von unserer Lodge aus auf einer Pirschfahrt der Tierwelt des Chobe National Parks näher kommen (optional - nicht im Reisepreis enthalten). Das Gebiet beherbergt zahlreiche Großsäugetierarten und verfügt darüber hinaus über eine reiche Vogelwelt. Am Nachmittag kann uns dann noch ein wirklich spektakulärer Ausflug in einem Boot auf dem Chobe Fluss, mit weiteren hervorragenden Chancen auf Tierbeobachtungen aus nächster Nähe erwarten (optional - nicht im Reisepreis enthalten). Der feuerrote Sonnenuntergang am Himmel Afrikas bleibt unvergesslich! 0 km / F

Tag 17: Über die Grenze nach Simbabwe
Heute Morgen geht es nach dem Frühstück in unserem Bus zum spannenden Grenzübergang von Kazungula nach Simbabwe. Durch den Zambezi National Park in Simbabwe kommend, werden wir dann am frühen Nachmittag in unsere schöne Lodge mitten im Städtchen Victoria Falls einziehen. 95 km / F

Tag 18: Zu Fuß zu den Victoria Fällen
Nach dem Frühstück kann uns der letzte große Höhepunkt unserer Reise erwarten: Zu Fuss können wir die gewaltigen Victoria Fälle besichtigen (optional - nicht im Reisepreis enthalten). Die unglaublichen Wassermassen des Sambezi stürzen sich hier mit ohrenbetäubendem Tosen über 100 m tief in eine enge Schlucht. Dichte Sprühnebel steigen in den Himmel und sorgen dafür, dass wir auf unserem Spaziergang auch bei strahlendem Sonnenschein ordentlich nass werden. Die Einheimischen nennen den Wasserfall hier Mosi-oa-Tunya (zu deutsch: der Rauch der donnert). Es bleibt ausreichend Zeit für viele Fotos der wirklich atemberaubenden Naturgewalten. Bei einem Abschiedsdinner können wir heute noch einmal diese wirklich einmalige Reise Revue passieren lassen. 0 km / F

Tag 19: Abschied nehmen
Am heutigen Morgen bringt uns ein Transfer zum Victoria Falls International Airport, wo es dann heißt, Abschied nehmen vom Südlichen Afrika. 25 km / F

Tag 20: Rückkehr nach Hause
Ankunft zu Hause.

Preise und Termine

09.03. – 28.03.2019        ab EUR 3.795,00* pro Person im DZ
19.10. – 07.11.2019           
EUR 545,00 Einzelzimmer-Zuschlag

07.03. – 26.03.2020        ab EUR 3.995,00* pro Person im DZ
17.10. – 05.11.2020           
EUR 575,00 Einzelzimmer-Zuschlag

Reisecode: Pennypod

* Das Angebot gilt für eine Gruppengröße von 6 – 9 Teilnehmern.
* Spätestens 30 Tage vor Reiseantritt wird das Erreichen der Mindestteilnehmerzahl bestätigt (siehe AGB).
* Vom Reisepreis ausgeschlossen sind allgemeine Erhöhungen der Beförderungskosten und Währungsschwankungen.
* Preise gelten unter Vorbehalt der Verfügbarkeit der ausgewählten Unterkünfte.
* Wir behalten uns kurzfristige Änderungen des Reiseprogramms vor.

im Reisepreis enthalten:
- private, lokale, qualifizierte, deutschsprachige Reiseleitung von Flughafen Kapstadt in Südafrika bis Victoria Falls Flughafen in Simbabwe
- 17 Übernachtungen in ausgesuchten, gehobenen UnterkünftenMahlzeiten wie ausgeschrieben exkl. Getränke (F = Frühstück, M = Mittagessen, A = Abendessen)
- Ausflugs- und Rundreiseprogramm mit modernen, landesüblichem Kleinbus mit Klimaanlage
- alle Eintritte, Aktivitäten und Parkgebühren wie genannt (außer optionale Programmpunkte)
- Trinkwasser-Versorgung während der Busfahrten
- EUR 5,00 pro Person zur Unterstützung des Vorschulkindergartens Penguin Kidz in Betty’s Bay in Südafrika
- Gepäcktransport
- Reiseinsolvenzsicherungsschein

vom Reisepreis ausgeschlossen:
- internationale Flüge nach Kapstadt in Südafrika und von Victoria Falls in Simbabwe
- Visakosten für Simbabwe (z. Z. USD 30,00 einmalige Einreise)
- optionale Aktivitäten und Zusatzleistungen
- Reiseversicherungen
- Getränke, Trinkgelder, persönliche Ausgaben